we connect worlds
Digital Data
Communications
Menü
Digital Data
Communications
Unternehmensporträt

Digital Data auf einen Blick

Gründung:1991 in Dortmund als IT-Großhandel
Mitarbeiter:60
Geschäftsfelder:Entwicklung, Herstellung und Distribution von Netzwerk-, Verbindungstechnik- und Security-Produkten
Hauptsitz:Dortmund (D)
Fertigung:Taiwan & China
Logistikzentren:Baesweiler (D), Soest (D)
Niederlassungen:Taiwan, Niederlande, Griechenland
Vertriebsbüros:Spanien, Portugal, Italien, Slowenien, Columbien, USA, Dubai
Eigenmarken:LevelOne, equip, Conceptronic, ABBRAZZIO

Historie - Vom IT-Großhandel zum Global Player
1991 als IT-Großhandel gegründet, fungiert die Digital Data Communications GmbH heute als weltweit tätiger Anbieter hochwertiger Netzwerklösungen. 1993 erfolgte die Markteinführung der ersten eigenen Handelsmarke equip. Bereits 1995 startete das Dortmunder Unternehmen mit der Erschließung des internationalen Marktes und gründete eine Dependance im griechischen Athen. 1997 folgten Niederlassungen in Italien und Taiwan. Ein Jahr später wurde als Ergänzung der Marke equip die Business-Produktlinie LevelOne ins Leben gerufen. Die Conceptronic-Produktpalette erweiterte 2011 mit Peripherie- und Connectivity-Komponenten das Portfolio. 2012 wurde schließlich die Handelsmarke ABBRAZZIO für modern designte Technik-Accessoires eingeführt, welche die breite Produktpalette des Dortmunder Herstellers komplettiert.

Die internationale Tätigkeit der Digital Data Communications GmbH schreitet stetig voran. So sorgen zahlreiche Vertriebspartner in aller Welt für ein kontinuierliches Wachstum und die Erfüllung regionaler Anforderungen.

  • Unternehmensprofil: downloaden (pdf)


  • Aktuellste Presse-Veröffentlichung

    LevelOne stellt neue 10 Gbit/s Single Mode BIDI SFP+-Module vor
    Dortmund, den 05. Februar 2020 – LevelOne erweitert sein Angebot an hoch performanten Netzwerkkomponenten um vier SFP+-Transceiver Paare, die Daten über Glasfaserverbindungen mit bis zu 10 Gbit/s über Distanzen von bis zu 60 km transportieren. Die neuen Module arbeiten mit jeweils einem Single Mode Faserkern und ermöglichen den räumlichen Ausbau von Netzwerkumgebungen durch simples Einstecken in den entsprechenden Anschluss eines Routers oder Switches.

    Ein Faserkern genügt
    Die neuen SFP+-Transceiver von LevelOne bieten bidirektionale Datenübertragungsraten von bis zu 10 Gbit/s über Entfernungen von bis zu 60 km auf einem einzelnen Single Mode Faserkern. Die bidirektionalen SFP-Transceiver gewährleisten Datentransfer in beide Richtungen über eine einzige Glasfaser. Dazu verwenden sie zum Senden und Empfangen separate Wellenlängen, die sich störungsfrei in beide Richtungen bewegen.
    Der SFP-6421 beispielsweise sendet mit einer Wellenlänge von 1270 nm und empfängt mit einer Wellenlänge von 1330 nm. In Verbindung mit seinem Pendant, dem LevelOne SFP-6521 Transceiver, der mit den entgegengesetzten Wellenlängen (1330nm TX und 1270nm RX) sendet und empfängt, bauen die Module eine 10 Gbit/s schnelle bidirektionale Datenkommunikation über eine einzige Faser auf.

    Pärchenbildung in 10 Gbit/s-Netzwerkumgebungen
    LevelOne bietet Unternehmen nun passgenaue SFP+-Paare für unterschiedliche Firmenumgebungen an. Die Reichweite der Module variiert von 10 km bis hin zu 60 km. Dabei sind die Transceiver hot-swap fähig. Das bedeutet, dass sie im laufenden Betrieb eingesetzt und ausgetauscht werden können, was potenzielle Ausfallzeiten und Administrationsaufwand immens reduziert. Weiterer Vorteil: alle LevelOne SFP+-Transceiver unterstützen das Digital Diagnostics Monitoring Interface (DDMI). Dies erlaubt Administratoren, die Aktivität der Module jederzeit im Blick zu behalten und im Falle einer Störung umgehend aktiv zu werden.

    Key-Features

    • Single Mode Glasfaserverbindung mit bis zu 10 Gbit/s
    • Unterstützt Digital Diagnostics Monitoring Interface (DDMI) zur einfachen Statusüberwachung
    • Konform mit IEEE 802.3ae, 10GBase-LR und 10GBase-LW
    • Kompatibel zu den Standards von SFP Multi-Sourcing Agreement (MSA)
    • Durch Hot-Swap keine Unterbrechung des Dienstes
    • RoHS-konform und bleifrei

    Hochauflösendes Bildmaterial erhalten Sie hier

  • Presseveröffentlichung downloaden (pdf)

  • Vorhergehende Presse-Veröffentlichung

    LevelOne GVT-0500: Medien konvertieren leicht gemacht
    Dortmund, den 29. November 2019 – LevelOne erweitert sein Angebot an hoch performanten Netzwerkkomponenten um den 10GB Medienkonverter GVT-0500. In Verbindung mit extern und optional verfügbaren SFP+-Modulen verwandelt das Gerät optische Signale in digitale und umgekehrt. Konkret werden 10GBASE-SR/LR/ER/ZR-Fasermedien zu 10GBase-T-Kupfermedien umgewandelt. Auf diese Weise optimiert der GVT-0500 Reichweiten und Bandbreiten in Netzwerken ohne komplexe Installationen. Der Medienkonverter ist ab sofort für € 359,99 plus MWSt. im ausgewählten Fachhandel verfügbar.

    Die Brücke zwischen Netzwerksegmenten
    Der LevelOne GVT-0500 ist ein leistungsstarker 10Gigabit Medienkonverter, der in Verbindung mit den optional erhältlichen LevelOne SFP+ Modulen optische in elektrische Signale wandelt. Auf diese Weise ermöglicht er Administratoren, Netzwerksegmente, die unterschiedliche Übertragungsmedien nutzen, einfach miteinander zu verbinden. Neben den extrem hohen Datenraten ermöglicht der GVT-0500 durch die Unterstützung von Glasfasertechnologie auch räumliche Erweiterung von Infrastrukturen auf mehrere 10 Kilometer. Zum Vergleich: Kupfer basierte 10GBase-T Installationen sind in der Regel auch mit modernen Cat6A-Kabeln auf Reichweiten weit unter 100 Meter begrenzt. Der LevelOne GVT-0500 erreicht beispielweise mit dem SFP-6141-Modul Reichweiten von bis zu 40 km. Mit dem SFP-6181-Modul sind sogar 80 km darstellbar.

    10 GbE Infrastrukturen
    Moderne IT-Infrastrukturen vertrauen immer häufiger auf virtualisierte Server und Systeme, die lokale und physikalische Server und Geräte ersetzen. Um in solchen Umgebungen ohne Leistungseinbußen zu arbeiten, setzen Administratoren immer häufiger auf die Vorteile einer 10 GbE-Installation. Auf diese Weise stellen sie sicher, dass die stetig wachsende Anzahl von Speicher-, Server- und Virtualisierungsfarmen optimal im Gesamtnetzwerk zusammenarbeiten. Der LevelOne GVT-0500 unterstützt nicht nur die Bandbreite solcher Hochleistungsnetzwerke. In Kombination mit optischen Datenübertragungssystemen trägt er Sorge dafür, dass die Serverfarmen auch räumliche Unabhängigkeit ohne Leistungseinbußen genießen. Dazu nutzt der Konverter optische Signalgleichgewichtsverstärkung, Taktextraktion und optische Regeneration. Er arbeitet mit der WDM (DWDM/CWDM)-Technologie, die in einer einzelnen Faser auf einfache oder mehrfache Weise über eine lange Strecke Datensignale übertragen kann. In der bestehenden Netzwerkinfrastruktur kann der GVT-0500 schnell die Übertragungskapazität verbessern und die Bandbreite erweitern. Gleichzeitig ist er eine kostengünstige und hoch kosteneffektive Lösung für die Verwaltung und den Betrieb des Systems. Er ist darüber hinaus für einfache Bedienung und Wartung optimiert.

    Hochauflösendes Bildmaterial erhalten Sie hier

  • Presseveröffentlichung downloaden (pdf)